Aktuelles  

   

Zugänge  

Schulserver
   

QR-Code dieser Seite  

QR-Code
   

Kursfahrt der SemS nach London 2017

Samstag 19.08.17, 19:45, Lessinggymnasium. Abfahrt. London als Ziel. Mit Frau Fahrak und Frau Stumpf zusammen begaben wir uns auf eine sehr lange Busfahrt. Nachts gab es auf einer Raststätte zum Glück einen Spielplatz auf dem die Rutsche von uns trocken gerutscht wurde. Natürlich durfte auch der Dehn-Kreis nicht fehlen. „Für Trombose-Vorsorge ist es nie zu früh!“ Nachdem die Fähre in Calais mit ein bisschen Verspätung abfuhr, waren wir auch schon in Dover. Sowohl auf der Fähre, als auch im Bus wurden die exotischsten Schlafpositionen ausprobiert und dass die Anreise alle geschlaucht hat, konnte man auch noch ein paar Tage später merken.

Sonntag gegen 11 wurden die Koffer am Hostel abgegeben und der Camden Market unsicher gemacht, bis wir um vier dann unsere Zimmer bezogen. Dann gab es Freizeit für alle und abends waren viele noch im Zentrum zum Beispiel am Piccadilly Circus und am Leicester Square.

Der Montag startete um 10 mit einem Workshop in Shakespeares Globe. Wir bekamen eine Führung durch das Theater und danach ging es in einen Innensaal zum „understanding Shakespeare“. Hier wurde erläutert, wie Shakespeare einfach zu verstehen ist und wie man mit seinen Texten umgeht. Zum Abschluss haben zwei Schüler die Kennenlern-Szene aus Romeo und Julia gespielt. Im Anschluss gab es erst eine Stunde Freizeit für alle und danach den ersten Teil der von den Schülern vorbereiteten Stadttour. Es ging zur Tate Modern, zur St. Paul’s Cathedral, zur London Bridge und schlussendlich zur Tower Bridge. Nachmittags gab es für alle Freizeit, die unterschiedlich in der Stadt verbracht wurde. Zu den privaten Interessen hatten alle Schüler eine Rallye zu dem Roman Rivers of London zu absolvieren. Abends wurde gemeinsam bei Nando’s gegessen und ein paar Schüler fuhren auch danach noch auf Stadterkundungstour.

Am Dienstag fuhren wir morgens nach King’s Cross um dort einen weiteren Vortrag zu hören und der Großteil des Kurses tobte sich im Harry Potter Souvenir Shop aus, bis wir weiter nach Covent Garden fuhren. Dort vor Ort bekamen wir noch eine Stunde Freizeit bis wir am British Museum sein sollten. Diese Zeit war aber auch nötig, denn Covent Garden ist der Schauplatz für das Eingangsverbrechen in Rivers of London, womit es einiges von der Rallye abzuarbeiten galt. Um 13 Uhr trafen wir uns dann vor dem British Museum und durften auf eigene Faust zwei Stunden lang die vielfältigen Ausstellungen bestaunen. Kurz danach gingen wir wieder auf eigene Entdeckungstour, um die Rallye abzuarbeiten oder auf eigene Faust London zu erkunden. Unsere Touren führten uns quer durch London, bis Greenwich zum Meridian oder einfach zur Shoppingmeile Oxford Street. Gegen Abend war es dann soweit: Wir teilten uns in zwei Gruppen auf, die einen zogen durch London, um sich einen atemberaubenden Ausblick aus dem London Eye auf die Stadt zu verschaffen, die andere Gruppe kehrte zurück ins Globe, um sich das Theaterstück „Much Ado About Nothing“ anzusehen. Trotz drei Stunden Stehen im Globe oder der langen Warteschleife am London Eye wurde dieser Abend zum heimlichen Favoriten vieler von uns, und tauschten uns später auf den Zimmern über unser Abendprogramm aus.

Mittwoch sollte es dann für uns nach Oxford gehen. Die Besichtigung der Tür der 221B Baker Street bekannt aus Sherlock Holmes sowie das obligatorische Fan-Foto davor durften natürlich nicht fehlen, bevor wir mit dem Bus in Oxford ankamen. Auch hier hatten wir unsere eigenen Besichtigungstouren geplant und informierten uns so gegenseitig über den Covered Market, das Christ Church College, das Museum Of Modern Art und vieles mehr. Unsere Freizeit nutzten wir, um uns in einem Café zu entspannen, Oxfords schönste Seiten zu fotografieren und den berühmten „Oxford University“-Pullover zu kaufen. Gegen Abend fuhren wir zurück, versorgten uns schon mal mit Proviant für die Heimreise und trafen uns noch einmal gemeinsam im „Spit and Sawdust“.

Der Donnerstag verlief gegen morgen etwas hektischer. Da wir bereits vormittags auschecken sollten, wurde nach dem Frühstück eifrig gepackt und der Koffer im Bus untergebracht. Der letzte Teil unserer Stadtbesichtigung führte uns vom London Eye bis zum Trafalgar Square. Leicht müde und erkältet begaben wir uns ein letztes Mal in unserer Freizeit in die Londoner Innenstadt und wir genossen unseren letzten Tag in der Oxford Street, am Kensington Palace, im Natural History Museum, bis wir uns alle abends an der O2-Halle trafen und in den Bus stiegen, um die frühere Fähre in Dover zu erwischen.

Kurz darauf sangen wir auf der Fähre „Happy Birthday“ für Annabella und passierten den Hafen von Calais. Nach ca. 11 Stunden Fahrt, ungemütlichen Sitz- und Schlafpositionen und leicht übermüdeten Gesprächen fanden wir uns gegen Vormittag wieder an der Schule ein. Trotz Schlafmangel, der ein oder anderen U-Bahnkarten-Panne oder einem Taubenangriff waren wir alle sehr zufrieden mit der Fahrt und vermissen die Ansage „Mind the gap“ jetzt schon.

Wir bedanken uns bei Frau Fahrak und Frau Stumpf für die tolle und lustige Kursfahrt!

 

Julia Kunkel

   
© 2013-2017 IServ-AG