Aktuelles  

   

Zugänge  

Schulserver
   

QR-Code dieser Seite  

QR-Code
   

 

 

 

 

 

 

Zusätzlich neben Kunst und Musik nimmt das Fach Darstellendes Spiel einen wichtigen Stellenwert in diesem Schwerpunkt ein und soll daher im Folgenden etwas genauer dargestellt werden. Darstellendes Spiel wird in den Klassenstufen 8 und 9 jeweils zweistündig als Wahlpflichtfach unterrichtet.

 

 

 

 

Übersicht der Stundenverteilung in den Klassen 7-10

 

Mu

Mu
(WPF)

Ku

Ku
(WPF)

DS

DS
(WPF)

Klasse 7

1

1*

1

0

0

0

Klasse 8

1

0

2

0

0

2*

Klasse 9

2

0

2

0

0

2*

Klasse 10

1

0

2

1*

0

0

 * künstlerisch-kultureller Wahlpflichtunterricht

Inhaltliche und methodische Gestaltung

Wichtigstes Anliegen des Fachs ist die Auseinandersetzung mit aktuellen Theaterformen, bei denen es nicht um das Nachsprechen von Theaterstücken auf der Bühne, sondern um Experimente geht. „Sprechen" als Mittel des Theaters stellt dabei nur einen Teil dar. Es findet vielmehr ein "gestalterisches Forschen" statt, das den Körper, die Bewegung im Raum, das Spiel mit Objekten und der Stimme oder mit dem Klang zum Thema hat. Der Kreativität der Schülerinnen und Schülern wird Raum gegeben.

Diese praktische Arbeit wird durch Theorieelemente ergänzt, so zum Beispiel zur Wirkung des Raumes oder zum Rhythmus einer Szene.

Auf der Suche nach kreativen Wirkungen ist das Einlassen auf Ungewohntes eine wichtige Voraussetzung. Die Bereitschaft zum Mitmachen, die Freude daran, allein und in Gruppen zu performen und zu spielen, der Mut, vor Publikum zu spielen, die enge Zusammenarbeit mit anderen Schülern und die Lust darauf, Neues - manchmal auch scheinbar Verrücktes auszuprobieren - sind einerseits Voraussetzungen im Unterricht, andererseits fördert und unterstützt der Unterricht neben theaterästhetischen Aspekten auch die eigene Wahrnehmung, das Körpergefühl und die Fähigkeit, sich zu präsentieren.

Der Ausdruck "Spielen" darf dabei nicht missverstanden werden als ein unverbindliches Sich-Treiben-Lassen, sondern meint eine ernsthafte szenische Auseinandersetzung mit den Mitteln des Theaters, die im Unterricht erprobt werden.

Im Wahlpflichtfach Musik soll die Kompetenz „Musik gestalten“ im Vordergrund stehen. Auf praktische Art soll Musik erfahren und erlebt werden. Auch im Wahlpflichtfach Kunst soll es die Möglichkeit geben, praktische Erfahrungen mit verschiedenen künstlerischen Verfahren zu sammeln. Auf diesen Grundlagen sollen vertiefende Einblicke in künstlerische Arbeitsweisen ermöglicht werden.

Aspekte der Leistungsbewertung im Fach Darstellendes Spiel

Nicht nur der Unterrichtsablauf, auch die Bewertung sind im Darstellenden Spiel etwas anders: Klassenarbeiten sind bis auf Ausnahmen keine rein schriftliche Auseinandersetzung, sondern es werden in Kleingruppen Szenen erarbeitet, die die Übungen zu den theaterästhetischen Mitteln aus dem Unterricht aufgreifen (= spielpraktischer Teil). Dabei werden sowohl die Gruppenleistung als auch die Einzelleistung bewertet. Zusätzlich erfolgt eine schriftliche Auseinandersetzung, also eine Reflexionsphase, in der die theoretischen Aspekte des Unterrichts eingebunden werden.

   
© 2013-2016 IServ-AG